Was sind die NaturFreunde?

Die NaturFreunde sind eine internationale Umwelt-, Kultur-, Freizeit- und Touristikorganisation. Von österreichischen Sozialisten 1895 in Wien gegründet, gehören heute zur NaturFreunde-Bewegung etwa 500.000 Mitglieder in 21 Ländern, darunter fast 80.000 in Deutschland. Die NaturFreunde Internationale (NFI) als Dachverband hat ihren Sitz in Wien.

Von Anfang an haben wir es als unsere Aufgabe angesehen, die Natur erlebbar zu machen und dabei die natürlichen Lebensgrundlagen zu erhalten - nicht in spektakulären Aktionen, sondern durch engagierte Arbeit vor Ort. Gemeinsam mit den NaturFreunden Württemberg sind wir in Baden-Württemberg anerkannter Naturschutzverband.

Historische Zusammenfassung:

NFH Jungbrunnen damals

1919 wurde die OG Rottweil gegründet

Das erste NaturFreundhaus stand im Gewann Stungen zwischen Wellendingen und Schörzingen. Bewirtung und Übernachtungen waren nur im kleinen Rahmen möglich.

Im dritten Reich wurden die NaturFreunde verboten. Viele wurden in Konzentrationslager verbracht, das NFH von den Nazis annektiert und als SS Quartier für den Eckerwald verwendet.

1949 - 1951  Nach dem Ende der Nazi-Diktatur wurden die NaturFreunde wiedergegründet. Eine ehemalige Mannschaftsbaracke auf dem Dietinger Wasen wurde von der Rottweiler Ortsgruppe gepachtet und diente bis 1959 den NaturFreunden als Vereinshaus.

1959 erwarb die Ortsgruppe den Jungbrunnen. Dieser wurde in ehrenamtlicher Arbeit zu einem Ferien- und Freizeitheim ausgebaut und bis 2014 von den Vereinsmitgliedern betrieben.

Seit Mitte 2014 ist das Haus verpachtet und wird seitdem liebevoll von der neuen Pächterin Barbara Niemann und Ihrem Lebensgefährten Helmut Reitenbach betrieben.